Verkehrsmuseum Dresden – Sonderausstellung »AWO«

Gestaltung der Sonderausstellung »AWO« im Verkehrsmuseum Dresden
Gestaltung der Sonderausstellung »AWO« im Verkehrsmuseum Dresden
Gestaltung der Sonderausstellung »AWO« im Verkehrsmuseum Dresden
Gestaltung der Sonderausstellung »AWO« im Verkehrsmuseum Dresden
Gestaltung der Sonderausstellung »AWO« im Verkehrsmuseum Dresden
Gestaltung der Sonderausstellung »AWO« im Verkehrsmuseum Dresden

Verkehrsmuseum Dresden – Sonderausstellung »AWO«

Sie ist bis heute Kult – die Motorrad-Marke »AWO« aus dem thüringischen Suhl, die vor 60 Jahren erstmals auf den Markt kam und trotz ihres Erfolges bereits nach 10 Jahren von der DDR-Obrigkeit wieder begraben wurde. Bis 1961 verließen über 200.000 Motorräder das Werk. Neben der Touren-AWO 425 und der Sport-AWO 425/S gehörten auch Gespanne, Renn-, Gelände-, Steher- sowie Sondereinsatzmaschinen zum Typenprogramm.

Die Sonderausstellung zeigte in einer eindrucksvollen Gestaltung die Geschichte des Suhler Unternehmens und stellt die verschiedensten AWO-Entwicklungen vor, bereitgestellt von privaten Leihgebern, dem Fahrzeugmuseum Suhl und dem Sport- und Spielverein Heidenau. FRIEBEL WV gestaltete die Ausstellung und die begleitenden Drucksachen.


Rendering der Ausstellung