Biografie »Emil Hermann Nacke«

Buch »Emil Hermann Nacke – Sachsens erster Autobauer«, Herausgeber Verkehrsmuseum Dresden
Buch »Emil Hermann Nacke – Sachsens erster Autobauer«, Herausgeber Verkehrsmuseum Dresden
Buch »Emil Hermann Nacke – Sachsens erster Autobauer«, Herausgeber Verkehrsmuseum Dresden
Buch »Emil Hermann Nacke – Sachsens erster Autobauer«, Herausgeber Verkehrsmuseum Dresden
Buch »Emil Hermann Nacke – Sachsens erster Autobauer«, Herausgeber Verkehrsmuseum Dresden

Biografie »Emil Hermann Nacke – Sachsens erster Automobilbauer«

Für das Verkehrsmuseum Dresden gestaltete FRIEBEL WV die Buch-Biografie des Automobilpioniers Emil Hermann Nacke (1843 – 1933).

Geleitwort

Aus dem Geleitwort von Dr. Michael Dünnebier, Direktor des Verkehrsmuseums Dresden a. D.

»Das Verkehrsmuseum Dresden beschäftigt sich seit vielen Jahren mit der sächsischen Automobilgeschichte und hat es sich zur Aufgabe gemacht, auch der Historie kleinerer und heute fast vergessener Unternehmen die gebührende Aufmerksamkeit zu widmen. … In der Nähe der sächsischen Landeshauptstadt befand sich in Coswig die Fabrik von Emil Hermann Nacke, in der das allererste sächsische Automobil gebaut wurde, noch bevor August Horch die Fahrzeugfertigung in Sachsen aufnahm. Die Nacke-Wagen sind heute weitgehend vergessen, was daran liegen mag, dass nach heutigem Erkenntnisstand kein einziges Fahrzeug mehr komplett erhalten ist. Umso reizvoller und wichtiger war es, aus dem vorhandenen Archivmaterial ein möglichst umfassendes Bild des Menschen und Unternehmers Nacke, seiner Betriebe und natürlich besonders seiner verschiedenen Automobilkonstruktionen zu zeichnen.

Aus der gemeinsam mit dem Stadtarchiv Coswig betriebenen Vorbereitung einer Sonderausstellung des
Verkehrsmuseums Dresden über Emil Hermann Nacke entwickelte sich eine umfassende Recherchetätigkeit, deren Ergebnisse nunmehr vorgelegt werden und die die sächsische Automobilgeschichte um ein interessantes Kapitel bereichert. Dafür gilt den Autoren und allen Beteiligten mein herzlicher Dank.«

Gestaltung: Holger Friebel, Druckvorstufe/Gesamtherstellung: FRIEBEL WV

Klappentext

»Ich hatte jedoch… nicht … die Autoindustrie nach Sachsen gebracht«, bekannte August Horch in seiner 1937 erschienenen Autobiographie »Ich baute Autos«. »Ein Herr Nacke hatte schon in den Jahren 1900/1901 in Coswig einige Wagen gebaut, sonst wären in der Tat wir es gewesen, welche in Sachsen die ersten Autos bauten.« Horch ist als Person oder als Fahrzeugmarke heute noch allseits bekannt. Wer aber war »Herr Nacke«? Diese Frage möchte der vorliegende Band beantworten.

Er bietet nicht nur Oldtimerfreunden, sondern auch regionalgeschichtlich Interessierten eine aufschlussreiche Biografie des fast vergessenen sächsischen Automobilpioniers Emil Hermann Nacke (1843 – 1933), die untrennbar mit seiner Maschinenfabrik in Coswig/Kötitz verbunden ist. Nacke war nicht nur der erste Automobilbauer in Sachsen, als außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeit und allseitiger Ingenieur erwarb er sich einen Ruf, der weit über die Grenzen Sachsens und Deutschlands hinausreichte.

Gleichzeitig gibt der Band Einblicke in die frühe Geschichte des Automobilbaus sowie in die sächsische Industriegeschichte. Er wird durch umfangreiches Bildmaterial illustriert, das zum großen Teil erstmals veröffentlicht wird.


  • ISBN 978-3936240085